443 – Thomas Knedel – Investments: Erfolg mit Wohnimmobilien. Der Immopreneur-Podcast.



Thomas Knedel, geboren am 9. Dezember 1968 in Frankfurt am Main, entwickelte bereits als Schüler ein Faible für Immobilien. Damals lernte er einen Makler kennen und übernahm Aushilfsjobs für ihn. Das Thema Immobilien ließ ihn fortan nicht mehr los und sein Berufsweg führte ihn nach einem Bauingenieurstudium zu einem Ingenieurbüro und als Bauleiter zu einem Baukonzern. Zusätzlich absolvierte er berufsbegleitend eine Ausbildung zum Immobilienökonom an der European Business School. Anschließend folgte noch die Ausbildung zum Mitglied der RICS, einem weltweit angesehenen Immobilienverband. Als Knedel in seinem ersten Job die drei obligatorischen Gehaltsnachweise für eine Bankfinanzierung vorzeigen konnte, begann er selbst in Immobilien zu investieren. Noch nicht wirklich groß, aber das damals erworbene 3-Familien-Haus in Offenbach verkaufte er erst im Jahr 2014. 2009 startete er sein persönliches „großes Weiterbildungsprogramm“, organisierte sich völlig neu und baute sich ein großes Netzwerk von Fachspezialisten auf, um sich auf das zu konzentrieren, was ihm Spaß macht und wovon er am meisten versteht: das Investieren in Wohnimmobilien, sehr gerne in Kooperation mit weiteren Investoren.

Heute ist Thomas Knedel daher in der Lage sein Wissen rund um die Immobilie in anschaulicher und praxisorientierter Weise weiterzugeben. Hierfür hat er zahlreiche Ratgeber, Beiträge, Online-Kurse, Workshops, Tools und Produkte im Angebot. Zudem ist er Initiator der Immopreneur Community und des gleichnamigen Podcasts. Sein neuestes Projekt ist der im Herbst 2016 erstmalig stattfindende Immopreneur Kongress.

Näheres erfährst Du unter www.immopreneur.de.

Dein Pitch: 

Als aktiver Immobilieninvestor betreibe ich das Netzwerk immopreneur.de mit zahlreichen Ressourcen, Kalkulationstools und Anleitungen, helfe Junginvestoren ihre ersten Investments zu umzusetzen und gehe liebend gerne Kooperationen mit anderen Investoren ein. In der konstruktiven Zusammenarbeit – ganz egal ob mit Anfängern oder Vollprofis – sehe ich die größten Potenziale für beide Seiten.

Dein schlimmster Moment als Unternehmer? 

Im Oktober 2006 machte ich mich mit einem Partner selbständig und war elektrisiert davon, dass es nun „endlich als Unternehmer“ los geht. Mein Vater war schon über 20 Jahre sein eigener Herr, er restaurierte altes (antikes) Spielzeug und konnte Arbeiten, wann immer er wollte. Doch meine Selbständigkeit, die dann folgte gleichte mehr einem Hamsterrad. Ich hatte jetzt nicht nur einen Arbeitgeber, sondern zahlreiche Kunden und einen Partner, die mir tagein, tagaus sagten, was ich zu tun hatte. Der Grund war ganz klar. Mein Expartner ist Rechtsanwalt und Rechtsanwälte verkaufen sehr oft gerne ihre eigenen Stunden, was überhaupt(!) nicht mein Ding ist.

Es kam, wie es kommen musste. Einige Jahre folgten, die wirklich mühevoll und zäh waren. Ich hatte neben meinen Freunden, meiner Frau und Familie zum Glück meine privaten Investments, die mich halbwegs im Geschäft gehalten haben. Erst im Jahr 2014 konnte ich diesen „Knoten“ wirklich auflösen, indem ich das Unternehmen komplett übernahm. Gerne zitiere ich den Notartermin, der erst – man beachte – beim dritten Anlauf stattfand: es war der 23.12.2014! Das sagt alles.

Erst während des Abnabelungsprozesses gelang es mir, mich wirklich zu entfalten und meine unternehmerischen Vorstellungen umzusetzen – neben einiger sehr spannender Immobilieninvestments gelang es mir in kürzester Zeit eine große Immobilien-Community aufzubauen und sogar mein Buch „Erfolg mit Wohnimmobilien“ zu schreiben.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden? 

Das war sehr, sehr einfach. Sie war einfach da. Inspiriert durch einen Makler – so denke ich – kam ich bereits als 16-jähriger Schüler auf die Investment-Immobilie. Ich war damals, vermutlich noch nicht einmal zufällig, an einen Makler geraten, dem ich einige Jahre aushelfen durfte. Dort lernte ich zahlreiche Investments kennen, vor allem seine eigenen, die mich ganz besonders inspirierten 😉 Ich lernte schnell, wie wichtig es ist, Schulden zu machen um zu investieren.

Was war der wichtigste Schritt, der Dich zum großen Erfolg gebracht hat? 

Eines gleich vorweg: „groß“ ist ein relativer Begriff! Achte immer darauf! Bei mir waren, so denke ich, drei Schritte neben vielen kleinen Prozessen besonders wichtig:

1) Löse Dich von alten Zöpfen! Hinterfrage jede Situation immer und immer wieder. Würdest Du das heute wieder so machen? Wenn nein, dann weg damit!

2) Lerne und intensiviere Dein Wissen! Du bist Profi? Dann lerne weiter und es wird immer besser!

3) Umgib‘ Dich mit Gleichgesinnten, indem Du einer Community beitrittst. Gibt es diese Community (noch) nicht, wie bei mir, dann schaffe eine entsprechende Plattform! Arbeite mit den besten und motiviertesten Leuten zusammen! Nutze die Macht der Hebel!

Deine…



source

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg


Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg


Der Immoblienmakler für Heidelberg Mannheim und Karlsruhe
Wir verkaufen für Verkäufer zu 100% kostenfrei
Schnell, zuverlässig und zum Höchstpreis